News

Dogdance-Turniere/Dogdance Tournaments in Dortmund/Denkingen/Saarland

Lieber Vorstand des Dogdance Deutschland e.V.,

wir schreiben euch konkret bezüglich des Dogdance-Turniers in Dortmund vom 17.-19.05.2019 und allgemein bezüglich weiterer anstehender Turniere in 2019, die durch den Dogdance Deutschland e.V. organisiert werden.

Wir haben verschiedene Ausschreibungen für das Turnier in Dortmund gefunden, aus denen hervorgeht, dass für die Meldung (mindestens in den offiziellen Klassen) eine Mitgliedschaft in einem Verein innerhalb des VDH e.V. oder einer FCI Landesorganisation oder dem DDI e.V. erforderlich ist. Bestätigt wurde dieses Meldekriterium von einigen Dogdancern, die an den Vorstand des DDI e.V. herangetragen haben, dass die Meldung zur Veranstaltung tatsächlich nicht akzeptiert wurde, wenn keine Mitgliedschaft vorlag. Außerdem wurden wir von Startern gefragt, ob wir die Mitgliedsnummern im DDI e.V. nennen können, um die Mitgliedschaft für die Meldung in Dortmund nachzuweisen (für Funklassen und offizielle Klassen), was wir grundsätzlich nicht tun, da die Mitgliedsnummer nur zur internen Verwaltung der Mitglieder im DDI e.V. gedacht ist.

Anbei die Links zu den angesprochenen Ausschreibungen:

https://www.dvg-hundesport.de/file/aa81840866d346d2016706cb26e1145d.de.0/auschreibung_vdh_dm_dogdance_2019.pdf?fbclid=IwAR0gFETECE5q7PsaEIgnajveVeyPFm3CJYTZo3B1Xj7sAJ6ypUB-qHTyfWw

http://www.dogdance-deutschland.de/deutsche-meisterschaft/ inklusive einiger Unterseiten.

Wir stehen zu unserer im Reglement festgehaltenen liberalen Haltung, dass eine Mitgliedschaft in einem Verein keine Voraussetzung zu einem Start auf einem Dogdance Turnier sein darf.

Hier der entsprechende Auszug aus unserem Reglement:

„Es ist weder für die Organisation noch für eine Teilnahme an einem Turnier eine Vereins- oder eine Verbandszugehörigkeit nötig.“

Lediglich für die offiziellen Klassen bestehen wir auf den Besitz eines DDI e.V. Lizenzheftes, um eine lückenlose Dokumentation der offiziellen Starts eines jeden Teams und die damit einhergehende Kontrolle der Startklassen zu gewährleisten. Da dies der Grund der Einführung des Lizenzheftes war und wir für Veranstalter und Richter eine professionelle und schnell ersichtliche Kontrolle der korrekten Startklasse ermöglichen möchten, erlauben wir aus Gründen der Übersichtlichkeit keine Einträge von Starts anderer Verbände in unsere Lizenzhefte. Dies ist von Anbeginn des DDI e.V. so und es wurde bisher kein Antrag auf Änderung entsprechender Passagen gestellt.

Hier die entsprechenden Passagen aus unserem Reglement:

„Für die Starts in einer offiziellen Klasse 1 – 3 und Senioren & Handicap benötigt jeder Starter ein Lizenzheft zur Kontrolle und Einhaltung der Aufstiegsregeln.“

„Das Lizenzheft muss rechtzeitig (rechnet 3-4 Wochen für Bestellung und Versand ein) vor dem ersten Start in einer offiziellen Klasse bestellt werden. Es kann über das Formular „Lizenzheft“ auf der Homepage www.dogdance.info jederzeit bestellt werden.“

„Ohne Lizenzheft ist kein Start in den offiziellen Klassen 1 – 3 und Senioren möglich!“

„Teilnahmevoraussetzungen für ausländische Teilnehmer an einer Nationalen OEC-/ Crufts-
Qualifikation: Das teilnehmende Team muss im Besitz einer gültigen DDI-Lizenz sein. Da sich ein Team, das schon nach anderen Reglements offiziell gestartet ist, beim ersten Start nach DDI Reglement klassenmäßig selbst einschätzen kann, darf der Start an einem Qualifikationsturnier nicht dieser erste Start sein.“

„Der Veranstalter trägt die erreichten Resultate und Aufstiegspunkte in das Lizenzheft ein.
Es werden nur Turniere eingetragen, welche unter Einhaltung des aktuellen offiziellen Reglements durchgeführt und gerichtet wurden.“

Wir möchten nun also darauf hinweisen, dass ein Turnier nur als offizielles DDI e.V. Turnier ausgeschrieben und ausgerichtet werden darf, wenn das Reglement des DDI e.V. vollumfänglich umgesetzt wird. Dies ist offensichtlich beim Turnier in Dortmund nicht der Fall. Nach der aktuellsten Ausschreibung des Dogdance Turniers im Saarland ist davon auszugehen, dass nicht das Reglement des DDI e.V. zu Grunde liegt. Der Vorstand wurde bezüglich des Dogdance Turniers in Denkingen von der Organisatorin informiert, dass auch hier ein anderes Reglement Anwendung findet.

Für diese drei Turniere gilt, dass sie (vorerst) von unserem Dogdance Turnierkalender entfernt werden, bis der Dogdance Deutschland e.V. und der DDI e.V. in persönlichem Kontakt eine Lösung für etwaige Probleme gefunden haben.

Wir werden die Richter der betreffenden Turniere, die als offizielle Richter im DDI e.V. gelistet sind, und unsere Mitglieder und allgemein die Dogdancer darüber informieren, dass die Turniere in Dortmund, Denkingen und im Saarland keine DDI e.V. Turniere sind, und damit auch keine Einträge in die DDI e.V. Lizenzen möglich sein werden.

Sollte der Dogdance Deutschland e.V. die Ausschreibungen ändern, so dass von einer vollumfänglichen Umsetzung des DDI e.V. Reglements an den Veranstaltungen auszugehen ist, werden wir selbstverständlich die archivierten Turnierausschreibungen wieder online stellen und gültige Einträge in die DDI e.V. Lizenzhefte zulassen. Der Vorstand des DDD e.V. kann sich gerne auch kurzfristig mit einer Information über die Ausschreibungsänderung an uns wenden.

Wir möchten den DDD e.V. außerdem darum bitten bezüglich der anderen anstehenden Turniere die Ausschreibungen auf Reglementsverstöße zu überprüfen, bzw. uns mitzuteilen, ob ggf. ein anderes Reglement zu Grunde gelegt wird. Hierfür bitten wir um Mitteilung bis zum 21.4.2019.

Außerdem weisen wir noch einmal darauf hin, dass wir sehr gerne zu einem persönlichen Gespräch bereit sind und gerne GEMEINSAM an einer Kooperation arbeiten möchten, die wir als Abschluss von den Verhandlungen auch schriftlich fixieren können. Für uns ist allerdings die gemeinsame Kommunikation im Vorfeld einer schriftlichen Vereinbarung eine obligatorische Vorgehensweise, um effizient und zielorientiert arbeiten zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

der geschäftsführende Vorstand des Dogdance International e.V.

 

Dear Board Members of Dogdance Deutschland e.V.,

we are writing specifically regarding the Dogdance-Tournament in Dortmund from the 17th to the 19th of May 2019 and in general concerning further upcoming tournaments in 2019 organized by Dogdance Deutschland e.V.

We have found various announcements for the tournament in Dortmund, which shows that for the entry (at least in the official classes) a membership in a club within the VDH e.V. or a FCI country organization or the DDI e.V. is required. This entry criterion was confirmed by some dogdancers, who reported to the board of the DDI e.V., that the registration for the event was in fact not accepted, if there was no membership. In addition, we were asked by starters, if we can provide them the membership numbers in DDI e.V. to prove the membership for the entry in Dortmund (for fun classes and official classes), which we do not do in principle, as the membership number is only for the internal management of members in the DDI e.V. intended.

Here are the links to the mentioned announcements:

https://www.dvg-hundesport.de/file/aa81840866d346d2016706cb26e1145d.de.0/auschreibung_vdh_dm_dogdance_2019.pdf?fbclid=IwAR0gFETECE5q7PsaEIgnajveVeyPFm3CJYTZo3B1Xj7sAJ6ypUB-qHTyfWw

http://www.dogdance-deutschland.de/deutsche-meisterschaft/ including some subpages.

We stand by our liberal attitude in the regulations, that a membership in a club is not a prerequisite for a start on a Dogdance tournament.

Here is the corresponding excerpt from our regulations:

"Membership in a club or an association affiliation is not necessary for the organization or for a participation in a DDI tournament"

Only for the official classes we do insist on the possession of a DDI e.V. license booklet in order to ensure a complete documentation of the official starts of each team and the associated control of the starting classes. Since this was the reason for the introduction of the license booklet and the chance to make it possible for organizers and judges to have a professional and quick inspection of the correct starting class, we do not allow entries of other associations in our license booklets for reasons of clarity. This has been the case since the beginning of the DDI e.V., and so far no application has been made for changes to corresponding passages.

Here are the corresponding passages of our regulations:

"For starters in an official class 1-3 and senior & handicap, each starter needs a license book to control and comply with the ascension rules."

"The license must be ordered in time (requires 3-4 weeks for ordering and shipping) before the first start in an official class. It can be ordered at any time via the form „Order record booklet“ on the homepage www.dogdance.info"

"Without a license, it is not possible to start in the official classes 1 - 3 and seniors!"

"Eligibility for Foreign Participants in a National OEC / Crufts
Qualification: The participating team must be in possession of a valid DDI license. Since a team which has already officially started according to other regulations can assess themselves in terms of class at the first start according to the DDI regulations, the start of a qualifying tournament must not be this first start. "

"The organizer enters the achieved results and promotion points in the license booklet.
Only tournaments will be entered which have been carried out and judged in accordance with the current official regulations. "

We would like to point out that a tournament may only be advertised and organized as an official DDI e.V. tournament if the regulations of the DDI e.V. are fully implemented. This is obviously not the case at the tournament in Dortmund. According to the most recent announcement of the Dogdance tournament in Saarland, it can be assumed that it is not organized according the regulations of the DDI e.V. The board has been informed by the organizer regarding the Dogdance tournament in Denkingen that another regulation will apply.

For these three tournaments applies, that they are removed from our Dogdance tournament calendar (for now) until Dogdance Deutschland e.V. and DDI e.V. have found a solution in personal contact to any obvious problems.

We will inform the judges of the respective tournaments, which are listed as an official judges in DDI e.V., and inform our members and generally the Dogdancer of the fact, that the tournaments in Dortmund, Denkingen and Saarland are no DDI e.V. tournaments, and therefore no entries in the DDI e.V. licenses will be possible.

If Dogdance Deutschland e.V. changes the announcements, so that a full implementation of the DDI e.V. regulations is to be assumed at the events, we will of course put the archived tournament announcements back online and allow valid entries in the DDI e.V.. The Executive Board of directors of Dogdance Deutschland e.V. can also contact us at short notice with information about the change of announcements.

In addition, we would like to ask Dogdance Deutschland e.V. for the other upcoming tournaments to check the announcements for rule violations, or to inform us if any other regulations are used as a basis. For this please contact us until April 21st, 2019.

In addition, we would like to point out once again that we would be very happy to have a personal conversation and would like to work together on a cooperation that we can fix in writing as a conclusion to the negotiations. For us, however, joint communication in the preparation to a written agreement is a mandatory procedure in order to be able to work efficiently and constructive.

Yours sincerely,

the Executive Board of Dogdance International e.V.