Aktuelles

Deutsche OEC-Qualifikation für die OEC 2020/German OEC Qualification for the OEC 2020

Liebe Mitglieder, liebe Dogdancer aus Deutschland,

wir möchten aktuell darauf hinweisen, dass selbstverständlich alle DDI e.V.-Turniere allen Startern offen stehen, unabhängig davon,
ob sie Mitglieder im DDI e.V. oder in anderen Vereinen und/oder Verbänden sind. Daran hat sich nichts geändert.


Außerdem dürfen sich Dogdance-Teams, die national oder international unter Reglementen anderer Vereine starten, bei ihrem ersten Start
selber in die entsprechende Startklasse einteilen. Anschließend unterliegt das Team den aktuellen Aufstiegsregeln.


Normalerweise darf dieser erste Start mit einer eigenen Einteilung in Klasse 3 nicht zu einem Qualifikationsturnier stattfinden.

Reglement, Seite 16:
„Teilnahmevoraussetzungen für ausländische Teilnehmer an einer nationalen OEC-/ Crufts-Qualifikation: Das teilnehmende Team muss im
Besitz einer gültigen DDI-Lizenz sein. Da sich ein Team, das schon nach anderen Reglements offiziell gestartet ist, beim ersten Start nach
DDI-Reglement klassenmäßig selbst einschätzen kann, darf der Start an einem Qualifikationsturnier nicht dieser erste Start sein.“


Aufgrund der aktuellen Situation, dass ein Dogdance-Zweig innerhalb des VDH e.V. neu in Deutschland entstanden ist, haben wir uns als Vorstand
dazu entschlossen zeitnah eine Änderung dieser Regel einmalig für die OEC-Qualifikation in Deutschland für das Jahr 2020 bekannt zu geben.


Die Ersteinteilung in eine Startklasse 3 darf zum ersten Mal auch an der deutschen OEC-Qualifikation geschehen, mit entsprechendem Nachweis
einer Klasse 3-Startberechtigung im VDH e.V..


Außerdem räumen wir den Startern der Klasse 3 unter dem VDH e.V.-Reglement unabhängig von bisherigen Starts unter DDI e.V.-Reglement die
Teilnahme an der OEC-Qualifikation ein.


Mit dieser einmaligen Regeländerung können alle deutschen Dogdancer der Klasse 3 unter beiden Vereinsreglementen unabhängig von ihrem
bisherigen Werdegang an der OEC-Qualifikation für 2020 in Deutschland teilnehmen.

 

Dear members, dear Dogdancer from Germany,

We would like to point out that of course all DDI e.V. tournaments are open to all starters, regardless of whether they are members of the DDI e.V.
or in other clubs and/or associations. Nothing changed about that.

In addition, Dogdance teams that start nationally or internationally under the regulations of other clubs may position themselves with their first start
in the appropriate starting class. Subsequently, the team is subject to the current promotion rules.

Normally, this first start with this own classification in class 3 may not take place at a qualifying tournament.

Regulations, Page 15:
Prerequisites for foreign participants in a national OEC/Crufts qualification: The participating team must be in possession of a valid DDI licence/record booklet.
As a team, which has already started officially according to other regulations, can for the first start estimate its class individually according to DDI regulation,
a start
in a qualification tournament must not be this first start.

Due to the current situation that a branch of dogdance within the VDH e.V. was newly created in Germany, we as the board of directors decided to announce a
change of this rule in one-time for the OEC qualification in Germany for the year 2020.

The first estimation into a starting class 3 may be done for the first time also at the German OEC qualification, with appropriate proof of a class 3 start
authorization in the VDH e.V ..

In addition, we grant the starters of class 3 the participation in the OEC qualification under the VDH e.V. regulations regardless of previous starts under
DDI e.V. regulations.

With this one-time rule change, all German dogdancer of the class 3 under both club regulations can participate in the OEC qualification for 2020 in Germany
regardless of their previous career.